Primavera

Palo blanco (MX, GT); guayape, San Juán (HN); guayacán blanco (EC); white mahogany, gold tree (US)


Kurzzeichen DIN EN 13556

XX15

Botanische Bezeichnung

Roseodendron donnell-smithii (syn.: Tabebuia donnell- smithii), Familie Bignoniaceae

Verbreitung

Mexiko und Mittelamerika (Guatemala, El Salvador, Honduras); kultiviert in Puerto Rico, Hawaii, Ecuador

Handelsnamen

Palo blanco (MX, GT); guayape, San Juán (HN); guayacán blanco (EC); white mahogany, gold tree (US)

Kurzbeschreibung

Primavera ist ein raschwüchsiger Baum, bis zu 30 m hoch und 0,5 m Brusthöhendurchmesser. Das Holz ist relativ leicht mit entsprechend niedrigen Festigkeitseigenschaften, wird aber im Bereich seiner Verbreitung gerne und viel verarbeitet, vor allem für Möbel und Innenausbau. In Mexiko wird Primavera häufig in agroforstlichen Systemen als Schattenbaum angebaut. Wegen der leuchtend gelben und sehr dekorativen Blütenpracht im Frühjahr (daher der Name Primavera) findet man den Baum vielfach auch in Grünbereichen urbaner Zonen.

Farbe und Struktur

Holz hellfarbig, cremefarben oder gelblich weiβ, mitunter mit grünlich-gelber Tönung, ohne Farbunterschied zwischen Kern und Splint. Zuwachszonen makroskopisch erkennbar, begrenzt durch etwas dunklere Spätholzzonen und begleitet von feinen, marginalen Parenchymbändern. Holz von mittlerer Textur, Faserverlauf stark wechseldrehwüchsig und häufig unregelmäβig. Maserung meist unauffällig, im Einzelfall auch sehr dekorativ durch farblich betonte Zuwachszonen. Trockenes Holz ohne charakteristischen Geruch.

Gesamtcharakter

Leichtes bis mittelschweres, überwiegend schlichtes, hellfarbiges Holz von mittlerer Textur, auf Radialflächen mit Glanzstreifen.

Bearbeitbarkeit

Das Holz ist mit Hand- wie auch Maschinenwerkzeugen gut zu bearbeiten. Beim Hobeln radialer Flächen neigt das Holz stark zum Ausreiβen wegen des häufig extremen Wechseldrehwuchses. Holz geeignet für die Herstellung von Schäl- und Messerfurnieren ohne vorheriges Dämpfen. Beim Bohren empfiehlt sich ein langsamer Vorschub, um faserige Lochkanten zu verhindern. Die Verklebung mit handelsüblichen Weiβleimen ist gut möglich. Für Nägel und Schrauben sollte man vorbohren, da das Holz leicht spaltet. Die Oberflächenbehandlung bereitet keine Schwierigkeiten, das Holz ist gut zu wachsen, ölen und lasieren; vor dem Lackieren empfehlen sich Porenfüller.

Trockung

Die Schwindwerte liegen im niedrigen bis mittleren Bereich und ergeben ein noch gutes Stehvermögen. Die Freilufttrocknung des permeablen Holzes verläuft rasch, jedoch unter Risiko von Verziehen und Rissbildung, was häufig auf starke Abweichungen des Faserverlaufes von der Stammachse zurückzuführen ist. Für die technische Trocknung werden Programme im niedrigen Temperaturbereich empfohlen.

Natürliche Dauerhaftigkeit (DIN-EN 350-2)

4

Verwendungsbereiche

Schälfurniere für Sperrhölzer; Messerfurniere vor allem als Streifer, Möbel, Türendecks, Leimholzplatten, Profilbretter, konstruktiver Innenausbau bei geringer mechanischer Belastung, Dekor im Innenausbau (Bilderrahmen, Spiegel, Lampen, etc.), bei allen Formen der Zurichtung auch für Imitationen geeignet.

Austauschhoelzer

Für ähnliche Hölzer wie z.B. Ako (No.82), Aielé (No.23), Jelutong, Limba (No.19), Framiré (No.29), Light Red Meranti (No.5), Yellow Meranti (No.32) u.a.

Literatur

Pennington, T.D. y Sarukhán, J. 1998. Árboles tropicales de México. Universidad Nacional Autónoma de México, Fondo de Cultura Económica. 521 pp.

Vester, H.F.M. y Navarro Martínez, A. 2007. Árboles maderables de Quintana Roo. Fichas ecológicas. CONACYT y Colegio de la Frontera Sur, Chetumal, Q. Roo. 139 pp.

OFI-CATIE 2004. Árboles de Centroamérica – un manual para extensionistas. Oxford Forestry Institute (OFI) y Centro Agronómico Tropical de Investigación e Enseñanza (CATIE). Publicación en línea: herbaria.plants.ox.ac.uk/adc/downloads/capitulos_especies_y_anexos/tabebuia_donnell-smithii.pdf.

Gewicht frisch

1100 kg/m³

Rohdichte lufttrocken (12-15% u)

0,42-0,54 g/cm³

Druckfestigkeit u12-15

33-46 N/mm²

Biegefestigkeit u12-15

62-89 N/mm²

Elastizitätsmodul (Biegung) u12-15

5967-8439 N/mm²

Härte (JANKA) ⊥, umgerechnet

2-6 kN

Härte (BRINELL) ⊥ zur Faser u12-15

15-27 N/mm²

Differentielles Schwindmass (radial)

0,14 %

Differentielles Schwindmass (tangential)

0,14 %

Bilder