American Whitewood

American Whitewood, yellow poplar, canoe tree, canary wood, tulip tree, tulip poplar (US, CA), tulpenboomhout (NL), tulipier (FR), Tulpenbaum


Kurzzeichen DIN EN 13556

LITL

Botanische Bezeichnung

Liriodendron tulipifera , (Magnoliaceae)

Verbreitung

Nordamerika (östliche USA, Kanada), in Europa kultiviert

Handelsnamen

American Whitewood, yellow poplar, canoe tree, canary wood, tulip tree, tulip poplar (US, CA), tulpenboomhout (NL), tulipier (FR), Tulpenbaum

Kurzbeschreibung

Das Amerikanische Whitewood, mit den Magnolien nahe verwandt, ist ein Beispiel für solche Holzarten, die nicht wegen eines besonderen Einzelmerkmales, sondern durch die Verbindung von ausgewogenen und verwendungsrelevanten Eigenschaften einen besonderen Platz einnehmen. Da außerdem die Verarbeitungseigenschaften gut sind, hat diese Holzart in bestimmten Bereichen schon immer einen festen Platz eingenommen, der aufgrund reichlicher Vorräte auch auf andere Bereiche ausdehnbar ist. Hierbei ist zu beachten, dass nicht nur- wie bei dem Namen Whitewood erwartet werden könnte, das weiße Splintholz, sondern auch das teils unterschiedlich farbige Kernholz gemeint und verwendet wird.

Farbe und Struktur

Der fast weiße Splint schwankt in der Breite nach Standort und Alter zwischen 4 cm und 15 cm; daraus geschnittenes Holz wird in den USA auch als White Poplar bezeichnet. Das allgemein als Kern bezeichnete, sich aber ohne echte Verkernung bildende farbige innere Holz, ist grundsätzlich von einer hell grünlichgelben Farbe. Es kann aber auch durch mehr dunkelgrüne, fast rötliche oder gar schwärzliche Felder beziehungsweise Streifen gezeichnet sein, in den USA oft als Calico Poplar bezeichnet. Bei starker Lichteinwirkung erhalten die farbigen Flächen einen meist olivfarbenen Ton. Poren fein, zerstreut und sehr zahlreich, ohne Lupe nicht erkennbar. Holzstrahlen schmal, auf glatten Querschnitten als helle Linien und radial als niedrige Spiegel noch wahrzunehmen. Speicherzellen nur auf gut geglättetem Hirnholz als sehr feine helle Linie, die jährliche Zuwachsgrenze markierend, im farbigen Holz meist besser als im Splint erkennbar; auf Längsflächen nur tangential als sehr feine Fladern wahrzunehmen. Faserverlauf überwiegend gerade. Durch das Fehlen von deutlichen Früh- oder Spätholzzonen ohne markante Wachstumsstruktur.

Gesamtcharakter

Überwiegend hellfarbiges bis unregelmäßig farbstreifiges Holz ohne besonderes Strukturbild; ähnlich Linde, Pappel oder Erle.

Verwendungsbereiche

Aufgrund der nur mäßigen Härte und einer nicht ausreichenden Pilzfestigkeit, aber einer guten Verarbeitbarkeit und eines gutes Stehvermögens, ist das Amerikanische Whitewood ein im trockenen Innenbereich vielseitig verwendbares Holz, wenn keine stärkeren mechanischen Beanspruchungen auftreten: Als Vollholz für besonders glatte und saubere Leisten, Bekleidungen, Rahmen und Profile sowie für Gehäuse und Kästen mit eingebauten Geräten sowie für Möbelteile; außerdem für flächige Teile von Musikinstrumenten und als Blindholz sowie für Stab-Mittellagen unter hochwertigen Deckfurnieren, besonders im Piano-Bau. In den Erzeugerländern werden geringe Qualitäten für Kisten, Verpackungen und Holzschliff verwendet. Als Furnier für Absperrungen unter hochwertigen und großflächigen, oft polierten Deckfurnieren; in Nordamerika als Deckfurnier, teils auch gebeizt sowie für Tischler-und Furnierplatten.

Austauschhoelzer

Linde (Tilia cordata), Pappel (Populus spp.), Evino (Vitex pachyphylla), llomba (Pycnanthus angolensis), Kumbi (Lannea welwitschii), Limba (Terminalia superba), Abachi, Wawa Samba, (Triplochiton scleroxylon), Jelutong (pyera costulata). Ramin Pulai (Alstonia spp.), Assacu (Hura crepitans) und die in den Anmerkungen aufgeführten Magnolia-Arten.

Literatur

Betts, H.S.: Yellow Poplar, American woods. U.S. Dep. Agric. Washington DC. 1945.
Gottwald, H.: Handelshölzer. Ferdinand Holzmann-Verlag, Hamburg 1958.
Farmer, R.H.: Handbook of Hardwoods.
B.R.E. Princes Risborough/GB, London 1972.
Lutz, J.F.: Veneer species that grow in the United States, For. Prod. Lab., Madison/USA 1972.

Gewicht frisch

710 kg/m³

Druckfestigkeit u12-15

38 N/mm²

Biegefestigkeit u12-15

70 N/mm²

Bilder