Chakté-viga

Cascalote, chacteviga, coral, frijolillo, guayabón de playa, kiikché, palo colorado, teposcuahuitl (MX); paela (US)


Kurzzeichen DIN EN 13556

KEIN

Botanische Bezeichnung

Caesalpinia platyloba

Verbreitung

Vom Nordwesten Mexikos bis Yucatan und Mittelamerika (Guatemala)

Handelsnamen

Cascalote, chacteviga, coral, frijolillo, guayabón de playa, kiikché, palo colorado, teposcuahuitl (MX); paela (US)

Kurzbeschreibung

Caesalpinia platyloba gehört zu einer Gruppe von Caesalpinia- Arten mit ähnlichem Erscheinungs-bild (am auffälligsten ist die orangene Farbe des frischen Holzes), die unter dem Namen brazilwood (Brasilholz) zusammengefasst werden und deren wichtigster Vertreter das brasilianische Pernambuk oder pau brasil (Caesalpinia echinata, geschützt unter CITES Anhang II) ist. Auf dem amerikanischen Markt wird das Holz unter dem Fantasienamen paela gehandelt. Es ist wegen seiner attraktiven Farbe, Figur und guten Bearbeitbarkeit geschätzt und wird vorwiegend für Schmuck und andere kunsthandwerkliche Gegenstände sowie für Gitarren verarbeitet. Holz anderer Caesalpinia-Arten mit rosabraunem Kernholz aber ähnlichen Eigenschaften wird dem Sortiment mitunter beigemischt.

Farbe und Struktur

Kernholz im frischen Zustand golden-orange, zu orange-braun nachdunkelnd; deutlich abgesetzt vom hell gelblichen Splint. Zuwachszonengrenzen durch schmale marginale Parenchymbänder markiert. Holzstrahlen mit Stockwerkbau. Holz wechseldrehwüchsig, von feiner Textur und einer unauffälligen bis akzentuierten Farbmaserung. Trockenes Holz ohne charakteristischen Geruch.

Gesamtcharakter

Helles und schweres Holz von homogenem Aufbau, attraktivem Erscheinungsbild und feiner bis mittlerer Textur. Gehobelte Flächen haben einen natürlichen Glanz.

Bearbeitbarkeit

Trotz der hohen Dichte und Härte ist das Holz sowohl mit Hand- als auch Maschinen-Werkzeugen gut zu bearbeiten. Gelegentlich verbleibende interne Trocknungsspannungen können beim Auftrennen zu Verformungen führen. Für die Trockenbearbeitung sollten Hartmetall bestückte Werkzeuge eingesetzt werden. Die Verklebung mit handelsüblichen Leimen ist schwierig; für Nägel und Schrauben muss vorgebohrt werden. Für die Oberflächen-Behandlung empfehlen sich natürliche Öle und Wachse oder transparente Lasuren, um die attraktive Farbe und Maserung des Holzes zur Geltung zu bringen.

Trockung

Das Holz hat mittlere Quell- und Schwindwerte und ein befriedigendes Stehvermögen; träge in der Feuchteaufnahme und -abgabe. Die Freiluft-Trocknung erfolgt mäßig schnell. Zur technischen Trocknungen liegen keine Erfahrungen vor, in Anbetracht der physikalischen Eigenschaften (Rohdichte, Dimensionsstabilität, Permeabilität) ist eine schonende Trocknungsführung zu empfehlen.

Natürliche Dauerhaftigkeit (DIN-EN 350-2)

1

Verwendungsbereiche

Dekorative Messerfurniere, Fertigparkett, Applikationen (Intarsien) von Luxusmöbeln und Musikinstrumenten, Schmuck, Kunsthandwerk, gedrechselte Objekte, Dekor im Innenausbau (Bilderrahmen, Spiegel, Lampen, etc.)

Austauschhoelzer

Für Pernambuk (Caesalpinia echinata) im Kunsthandwerk, nicht dagegen für Geigenbögen.

Literatur

Consorcio Forestal Maderasudamerica 2011. Chakté-viga (Caesalpinia platyloba). Publicación en línea (http://www.maderasudamerica.com), konsultiert Oktober 2011.

Richter, H.G., Gembruch, K. & G. Koch 2005: CITESwoodID – Innovative medium for education, information and identification of CITES protected trade timbers. CD-ROM. Federal Agency for Nature Conservation (BfN) and Federal Research Centre for Forestry and Forest Products (BFH), Eigenverlag.

Gewicht frisch

1250 kg/m³

Rohdichte lufttrocken (12-15% u)

0,89-1,01 g/cm³

Druckfestigkeit u12-15

80-93 N/mm²

Biegefestigkeit u12-15

147-213 N/mm²

Elastizitätsmodul (Biegung) u12-15

12910-18080 N/mm²

Härte (JANKA) ⊥, umgerechnet

15-21 kN

Härte (BRINELL) ⊥ zur Faser u12-15

54-71 N/mm²

Differentielles Schwindmass (radial)

0,22 %

Differentielles Schwindmass (tangential)

0,46 %

Bilder