Sipo

Assie, Sipo Mahagoni, Utile, Utile Mahagoni


Kurzzeichen DIN EN 13556

ENUT

Botanische Bezeichnung

Sipo Entandophragma utile, Meliaceae

Verbreitung

Afrika (Angola*, Äquatorialguinea, Elfenbeinküste, Gabun, Ghana, Kamerun, VR Kongo, Liberia, Nigeria', Uganda, Zaire, Zentralafrikanische Republik).

Handelsnamen

Assie, Sipo Mahagoni, Utile, Utile Mahagoni

Kurzbeschreibung

Das Sipo oder Sipo Mahagoni gehört wegen seines ansprechenden Aussehens, der guten technischen Eigenschaften und der großen Abmessungen zu den wichtigsten Nutzhölzern der Welt. Es kann wie das Amerikanische Mahagoni (Swietenia macrophylla) besonders vielseitig eingesetzt werden, jedoch wird die künftige Verwendung des Sipo wegen der starken Nachfrage und des gestiegenen Preises auf besonders hochwertige Erzeugnisse begrenzt sein.

Farbe und Struktur

Splint um 5 bis 10 cm breit; hell rosagrau, teils nach innen rötlich nachdunkelnd. Kernholz rosabraun bis rotbraun; die volle Nachdunkelung erfolgt nach der Trocknung, bei dunklem Kernholz bis violettbraun. Die Farbtiefe ist an kein bestimmtes Herkunftsgebiet gebun­den; bei sehr starker Belichtung kann eine Aufhellung eintreten. Poren mä­ßig groß bis grob, gleichmäßig verteilt und als feine Rillen die Längsflächen markierend, teils mit dunklen Partikeln angefüllt (Kernholz). Holzstrahlen, auch als Spiegel, nicht hervortretend. Speicherzellen können auf Längsschnitten durch feine dunklere Fladern das Holzbild beleben. Faserverlauf wechseldrehwüchsig, auf Riftschnitten eine unterschiedlich ausgeprägte Glanzstreifung hervorrufend, bei dunkleren Hölzern oft gleichmäßiger und enger verlaufend.

Gesamtcharakter

Rötlichbraunes und leicht poriges Holz mit einem von der Schnittrichtung abhängigen, dekorativen Holzbild.

Verwendungsbereiche

Sipo ist aufgrund der Festigkeit, der Verarbeitungseigenschaften, des Stehvermögens, der Witterungsfestigkeit und des Aussehens ein besonders vielseitig einsetzbares Holz. Als Vollholz hat es sich bewährt für Fenster, Türen, Tore, Wandelemente, Wand- und Dekkenbekleidungen aus Profilholz, Türfriese, Treppen, Parkett, Klein- und Sitzmöbel sowie für Kunstgewerbe und Spielzeug. Als Sperrholz oder Furnier für Türblätter, Vertäfelungen, Bootsbau, Möbelinnenflächen und in fein gestreiften oder schön gefladerten Qualitäten für hochwertige Deckfurniere auf Vorderfronten.

Austauschhoelzer

Als Vollholz teils für Amerikanisches Mahagoni (Merkblatt 18), Bosse (M. 69), Cordia (M. 72), Khaya (M. 39), Makore (M. 16), Niangon (M. 28), Sapelli (M. 2), Tiama (M. 40) sowie für dunkle und schwere Qualitäten des Dark Red Meranti (M. 5); als Deckfurnier für Amerikanisches Mahagoni (M. 18), Khaya (M. 39), Kosipo (M. 6) und Sapelli (M. 2).

Literatur

Dahms, K.-G.: Afrikanische Exporthölzer. DRW-Verlag, Stuttgart, 1978. Farmer, R. H.: Handbook of Hardwoods. B.R.E. Princes Risborough/GB, 1972. Gottwald, H.: Handelshölzer. F. Holzmann-Verlag, Hamburg, 1958. Gottwald, H.: Holzarten für den Außenbau, in Holz-Außenverwendung im Hochbau, Verlagsanstalt A. Koch, Stuttgart, 1981.
Normand, D.: Manuel d'Identification des Bois Commerciaux, 2. C.T.F.T. No-gent-sur-Marne/F, 1976.
Keylwerth, R., u. Noack, D.: Holzeigenschaftstafel Sipo, in Holz als Roh- und Werkstoff, Berlin, 1962.

Gewicht frisch

850 kg/m³

Druckfestigkeit u12-15

58 N/mm²

Biegefestigkeit u12-15

106 N/mm²

Bilder